Dieses Blog durchsuchen

Montag, 1. November 2010

Terrorgefahr in Deutschland – Kasperltheater für den nächsten Krieg

Hurra, endlich ist es soweit. Der nächste Krieg steht vor unserer Tür. Das Ziel heißt Jemen. Denn dort sitzen jetzt die bösen Terroristen von Al-Kaida, nachdem die guten westlichen Alliierten selbige aus Afghanistan vertrieben haben. Gut, ein paar hocken noch im Grenzgebiet zu Pakistan rum, aber dort haben wir sie ja Dank des CIA-gesteuerten pakistanischen Geheimdienstes ganz gut im Griff.
Jemen also, gleich neben Saudi-Arabien, voller Moslems, politisch einigermaßen instabil, Armut en gros. Das schreit doch regelrecht nach Befriedung á la Bush, denn hier hat der Terrorismus einen feucht-warmen Nährboden. Klingt alles sehr plausibel. Nur eine Sache frage ich mich: Haben die denn keine Massenvernichtungswaffen bzw. kann man denn da keine (er)finden. Was soll dieser Scheiß mit Darm-erprobten Sprengstoff in Druckerpatronen, die aus Jemen (Hallo, Jemen!) an eine Synagoge in Chicago geschickt werden? Ist das Teil der Globalisierung – refilled in Aden, oder was? Wollen die uns echt weismachen, dass solch eine Sendung eher zufällig auffallen würde? Das ist doch so blöd, das kann doch kein normaler Mensch Ernst nehmen. Bitte liebe Waffenlobbyisten – verkauft uns nicht für dumm! Wir wissen, dass Ihr mal wieder ein wenig den Umsatz ankurbeln müsst – war ja schließlich Krise und Krieg schafft Arbeit! Aber könnt Ihr Euch nicht wenigstens die Mühe machen, Euch etwas weniger fantastisches einfallen zu lassen? Wie wär’s mit einer unterdrückten christlichen Minderheit – das würde doch auch zum missionarischen Eifer der anbrechenden politischen Tea-Party-Apokalypse passen. Aber ein Bombenpäckchen aus Jemen? Wer treibt eigentlich Handel mit diesem Land? Gibt es überhaupt genug Terrorismus äh Tourismus da, um nennenswerte Mengen an Sprengstoff unters Volk zu bringen? Was soll der Quark?



Erzählen könnt Ihr uns ja viel, liebe Geheimdienstler – glauben werden wir Euch deshalb nicht – auch wenn Ihr die Medien schon wieder hübsch auf Kurs gebracht habt und alle Welt von der Terrorgefahr schnattert. Mir fällt dazu nur eine Zeile aus dem Rauch-Haus-Song von Ton Steine Scherben ein: „Und die deutlichen Beweise waren zehn leere Flaschen Wein und zehn leere Flaschen können schnell zehn Mollies sein.“ Die wirklich gefährlichen Terroristen sitzen nicht im Jemen…

Kommentare:

Chantal hat gesagt…

Ich denke nicht, dass in Deutschland Terrorgefahr herrscht, weil sich viele Muslime in Deutschland aufhalten. Die Terroristen verstecken sich sogar mitunter in Deutschland. Sie werden einen Teufel tun und Deutschland angreifen.

club|debil hat gesagt…

Das ist trotzdem schlecht für die Finanznachrichten, Chantal... :-)

Zu ernsten Themen spamt man nicht!!!

Anonym hat gesagt…

Die "offizielle" Story vom Freitag/ 29/10 geht so:

Ein befreundeter (nicht näher bezeichneter) Dienst informiert die Briten über ein verdächtiges Päckchen auf einem UPS Flug vom Jemen nach England.

-----------------------------

Tatsächlich hat sich auch ein Päckchen gefunden. Es enthielt eine Tonerkartusche die aussieht, als sei sie mit Weihnachtsbaum Schnee Spray an gesprüht worden. Außerdem die Überreste eines 80er Jahre TV Empfangsteiles. Keine Batterie, kein Zünder oder sonst was. Eigentlich nur Elektroschrott ohne Funktion.

Das FBI gab Entwarnung - no explosives
http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/terrorism-in-the-uk/8097333/Cargo-plane-bomb-alert-ink-cartridge-bomb-found-on-plane-in-London.html

Allerdings fliegt UPS gar nicht in den Jemen, wie man auf ihrer Webseite sehen kann: http://www.upslogisticstech.com/pub/worldwide/EMEA/

UPS hat einen Subunternehmer für diesen Job Sun Tours. Die wiederum senden die Päckchen via Yemenia Air.

Deren Chef wiederum sagt, daß im fraglichen Zeitraum keine Maschine nach England geflogen ist. http://www.yemenpost.net/Detail123456789.aspx?ID=3&SubID=2705&MainCat=3

Auch die Behauptung der Medien, daß ein weiteres verdächtiges Päckchen von Dubai aus geflogen sein soll widerspricht die United Arab Emirates’ Civil Aviation Authority.
http://www.darkpolitricks.com/2010/10/uae-rejects-us-claims-on-flight-201/

In einem Satz: Ein Bombe ohne Sprengstoff und funktionsfähigen Zünder taucht in einem UPS Jet auf, der nicht aus dem Jemen gekommen sein kann. Die ganze Nummer stinkt (wie beim letzten Mal) zum Himmel und die denken tatsächlich, daß wir ihnen diesen Bullshit abkaufen...

club|debil hat gesagt…

Das ist ja noch schlimmer, als ich gedacht habe. Meine Fresse. Würde mich nicht wundern, wenn die ganzen "Bomben" die jetzt bei Merkel, Sarkotzi und in den Botschaften aufgetaucht sind, genau solche Quarktaschen sind...

Anonym hat gesagt…

klar, hat ups in jemen außenstellen :
http://www.ups.com/content/corp/worldwide/mid-east/yemen.html

onkel menti hat gesagt…

klar, gibt's außenstellen von ups in jemen :
http://www.ups.com/content/corp/worldwide/mid-east/yemen.html

onkel menti hat gesagt…

naja. derzeit sieht's aus als wäre die post an frau m aus griechenland gekommen.
will die usa in griechenland einmarschierene und einen stützpunkt errichten, um besser nach jemen zu kommen ? ;)

Octapolis hat gesagt…

wenn wenigstens mal was explodieren würde...

club|debil hat gesagt…

Das wünschst Du Dir nicht wirklich. Die Lngloden werden zuerst erschossen...

Daniel K. hat gesagt…

Zitat aus Kommentar zum DIE-ZEIT-Artiekl "Was ist dran an der "Dagegen-Republik"?"



"Proteste werden schon verhindert



Die Proteste, die früher oder später flächendeckend kommen werden, werden schon verhindert...keine Sorge.



Genau dafür wird gerade eine deutschlandweite Übung durchgeführt. Wie lassen sich Sicherheitskräfte effektiv und überregional oranisieren und steuern? Wofür sie eingesetzt werden ist doch erstmal nebensächlich. Damit sich niemand wundert über Polizei an jeder Ecke mit Maschinengewehr, denkt man sich irgentwas mit Terrorismus aus. Funktioniert immer..."